Physiotherapie

show 03 1Die Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitäts - einschränkungen des Patienten, die in Form eines Befundes sichtbar gemacht werden. Sie nutzt primär manuelle Fertigkeiten des Therapeuten, gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize (z.B. Wärme, Kälte, Druck, Elektrizität) und fördert die Eigen- aktivität (koordinierte Muskelaktivität sowie die bewusste Wahrnehmung) des Patienten. Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei sehr häufig die Schmerz-Reduktion.
  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie (SAMT)
  • Triggerpunkt-Therapie (IMTT)
  • Boeger-Therapie®
  • Medizinische Massage
  • Elektro-Therapie
  • Heimbehandlungen nur unter ärztlicher Verordnung
  • Beratung in Gesundheitsfragen und Ergonomie
Eine vom Arzt verordnete Physiotherapie wird durch die Grundversicherung der Krankenkasse bezahlt.
 
Manuelle Therapie (SAMT)
Die Manuelle Therapie ist eine Behandlungsmethode bei Funktionsstörungen des Bewegungsapparats. Physiotherapeutinnen und -therapeuten sowie Ärzte und Ärztinnen, die in Manueller Therapie bzw. Medizin ausgebildet sind, lindern mit gezielten Handgriffen Schmerzen und unterstützen den Heilungsprozess. (Berner Fachhochschule)
Triggerpunkt-Therapie (IMTT)
Myofaziale Triggerpunkte sind überempfindliche Stellen in der Muskulatur. Die Triggerpunkttherapie IMTT ist ein systematisches Behandlungskonzept: Nach manueller Technik zu Deaktievierung der Triggerpunkte und zu Lösung des Bindegewebes folgen Massnahmen, welche die Muskulatur dehnen und entspannen sowie die Kräftigung der Muskulatur fördern. Die Triggerpunkt-Therapie ist eine differenzierte Methode und wird von speziell ausgebildeten Therapeuten und Aerzten durchgeführt
Boeger-Therapie® - Narben, die verkannte Ursache
Gesunde Gewebsstrukturen sind leicht gegen einander verschiebbar – entzündungsbedingte Verklebungen dagegen führen zu einer Blockade. Hautschichten verkleben mit dem Unterhautgewebe, Sehnenscheiden mit Sehnen, Muskelgewebe mit der Knochenhaut, Organe mit Organen. Die Bewegungen können nicht weiterlaufen. Der Beweglichkeitsverlust zwingt den Menschen in eine Schonhaltung. Der Körper reagiert mit frühzeitigem Verschleiß und Schmerzen. Dass Narben und entzündungsbedingte Verklebungen die Ursache dafür sein können, wird vielfach nicht wahrgenommen, da die "Narbe" an sich häufig selbst nicht schmerzt. 

Weitere Informationen zur Boeger-Therapie® unter: http://www.narbentherapie.com